Ursachen für Erektionsstörungen

Die Ursachen von Erektionsstörungen können äußerst vielfältig sein. Bei einem Großteil der Männer beruhen die Erektionsstörungen auf organischen Ursachen, bei einigen anderen hat die Störung jedoch psychische Gründe. Auch das Zusammenspiel mehrerer Faktoren kann für die Erektionsstörung verantwortlich sein. Zu den körperlichen Ursachen zählen unter anderem Diabetes, Bluthochdruck, Übergewicht, Rauchen, Alkoholmissbrauch oder zu hohe Cholesterinwerte. Ist die Beeinträchtigung der Sexualität eher seelisch bedingt, handelt es sich oftmals um ungelöste Partnerschaftsprobleme, Depressionen, Stress oder Probleme im Job.

Wenn seelische Faktoren mit ausschlaggebend für die Erektionsstörung sind, kann es äußerst hilfreich sein, psychotherapeutische Behandlungsstrategien auszuprobieren. Des Weiteren sollten Männer, die an Erektionsstörungen leiden, sich nicht zusätzlich unter Leistungsdruck setzen. Viele Männer haben sowohl in Bezug auf ihre Ansprüche an ihre Arbeit, als auch ihre Ansprüche in puncto Sexualität, viel zu hohe Erwartungen an sich selbst. Damit geraten sie allerdings häufig in Konflikt. Erektionsstörungen können die Folge sein. Auch hier heißt das Zauberwort oft: Entspannung.

Körperliche Ursachen für erektile Dysfunktion

Vor allem bei Männern ab 40 Jahren finden sich häufig körperliche Ursachen, die für die Erektionsstörungen verantwortlich sind. Neben Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, hormonellen Störungen, Wirbelsäulenerkrankungen oder Erkrankungen des Nervensystems können auch Medikamenten- oder Alkoholmissbrauch die Ursache für eine Erektionsstörung sein. Um die genauen Ursachen für die erektile Dysfunktion festzustellen, sollten betroffene Männer unbedingt ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Nur durch eingehende Untersuchungen kann festgestellt werden, wo die Ursachen für die Erektionsstörungen zu finden sind.

Seelische Ursachen für erektile Dysfunktion

In der Altersgruppe unter 40 Jahren ist der Auslöser für erektile Dysfunktion häufig die Seele. Natürlich können auch in diesem Alter organische Ursachen vorliegen. Auch hier gilt wieder: Ein Besuch beim Facharzt ist ratsam. Da sich oftmals psychische und physische Gründe für eine Erektionsstörung nicht klar trennen lassen, ist es in jedem Fall ratsam, neben dem Besuch beim Arzt auch den entspannenden Momenten im Leben mehr Raum zu geben.

 

 

Leave a Comment